Geboren am 15. Jänner 1969 in Judenburg.

 

Studium der Technischen Mathematik sowie der Philosophie, Psychologie und Pädagogik an der KFU Graz. Langjähriger Violinunterricht bei Prof. Hans Schamberger.

 

1990 Gründung der Theaterrunde Murau – Regisseur und Hauptdarsteller in Sprechstücken u.a. von J. Nestroy („Einen Jux will er sich machen“, „Der böse Geist Lumpazivagabundus oder das liederliche Kleeblatt“,etc.).

 

Seit 1998 künstlerischer Leiter und Regisseur der Murauer Operettenfestspiele – Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme für „Orpheus in der Unterwelt“ von J. Offenbach, „Phi-Phi“ von H. Christine als deutschsprachige Erstaufführung, „Die Fledermaus“ von J. Strauß, „Die schöne Helena“ von J. Offenbach, „Wiener Blut“ von J. Strauß, „Der Mikado“ von Gilbert und Sullivan, „Der Zigeunerbaron“ von J. Strauß, „Gasparone“ von C. Millöcker, „Gräfin Mariza“ von E. Kalman, „Hugdietrichs Brautfahrt“ von O.Straus als österreichische Erstaufführung , „La Vie parisienne“ von J.Offenbach, „Der Bettelstudent“ von C.Millöcker, „Im Weißen Rössl“ von Ralph Benatzky, „Eine Nacht in Venedig“ von J. Strauß, "Das Feuerwerk" von P. Burkhard, "Frühjahrsparade" von Robert Stolz sowie "Der Opernball" von Richard Heuberger.

 

Nach diversen Regieassistenzen und Inspizienzen (u. a. bei „Die Großherzogin von Gerolstein“ von J. Offenbach unter Jürgen Flimm und Nikolaus Harnoncourt, „Carmen“ von G. Bizet unter Andrea Breth und Nikolaus Harnoncourt, "Barbe-bleue" von J. Offenbach unter Philipp und Nikolaus Harnoncourt sowie "The Fairy-Queen" von H. Purcell unter Philipp und Nikolaus Harnoncourt) Inszenierung der Uraufführungen von „Lieselotte und der Mai“ sowie „Mozart und Konstanze oder Die liebenden Verrückten“, beide von Szolt Pozsgai im Rahmen des „Theatersommers Graz“ 2002 und 2003.

 

Regie zu „Le Cinesi“ von Ch. W. Gluck bei den 23. Internationalen Musikwochen in Großlobming (2004) sowie beim „Montafoner Sommer“, Vorarlberg (2007).

 

Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme zur „Csárdásfürstin“ von E. Kálmán, „Die lustige Witwe“ von F. Lehár, „Der Vogelhändler“ von C. Zeller, „Das Land des Lächelns“ von F. Lehar und „Ein Walzertraum“ von O. Straus in Knittelfeld und Judenburg.

 

Inszenierung von Goethes „Faust I“ (2004), Ibsens „Peer Gynt“ (2005), Cervantes „Don Quixote“ (2006), Rostands „Cyrano de Bergerac“ (2007), G.Guareschis „Don Camillo und Peppone“ (2008), Schillers „Wilhelm Tell“ (2009), „Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk“ (2010) von J. Hasek „Robin Hood“ (2011) von Manfred Hinrichs-Bettinger, „Jedermann“ (2012) von Hugo v. Hofmannsthal, "Der steirische Faust" von Gerd Linke sowie "Lumpazivagabundus" von J. Nestroy als „Stationentheater unter freiem Himmel“ im obersteirischen Murau.

 

Gründer, künstlerischer Leiter und Regisseur der kammeroper graz mit Inszenierungen von „L’ artigiano gentiluomo“ von J. A. Hasse, „La Serva Padrona“ von G. B. Pergolesi, „Ottone in villa“ von A. Vivaldi, „Salon Pitzelberger“ von J. Offenbach und „Il mondo della luna“ von J. Haydn.

 

Langjährige Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Mag. Thomas Platzgummer bei den Murauer Operettenfestspielen, der kammeroper graz und diversen österreichischen Musikfestivals.

 

Erarbeitung verschiedenster Kinderstücke („Der verschnupfte Petrus“, das Musical „Im Tal des großen Bergkristalls“, „Aufstand der Schneemänner“ , „Die Schneekönigin“ nach H. Ch. Andersen, „Momo“ von Michael Ende, „Max und Moritz“ von W. Busch, „Der Räuber Hotzenplotz“ von O. Preußler, „Pippi Langstrumpf“ von A. Lindgren, „Emil und die Detektive“ von E. Kästner, "Schneewittchen" der Brüder Grimm, "Als ich die Christtagsfreude holen ging" frei nach Peter Rosegger, "Pinocchio" von C. Collodi) mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Darstellern.

 

„Andorra“ von Max Frisch (2006), „Frühlingserwachen“ von Frank Wedekind (2007), „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt (2008), „Kasimir und Karoline“ von Ö. v. Horvath (2009), „Woyzeck“ von G. Büchner (2010), „Der Schüler Gerber“ von F. Torberg (2011), „Il campiello“ von Ermanno Wolf - Ferrari sowie „Der gute Mensch von Sezuan“ von B. Brecht (2012) im Rahmen von szenischen Schullehrgängen und Workshops.

 

Inszenierung, Bühne und Kostüme zu G. F. Händels „Ottone, Re di Germania“ bei den Donaufestwochen Strudengau (2006) sowie Vivaldis „L`Olimpiade“ auf der Greinburg (Donaufestwochen 2008).

 

Inszenierung, Bühne und Kostüme der Oper „Das rote Käppchen oder Hilft`s nicht, so schadt‘s nicht“ von C.D. von Dittersdorf beim „Montafoner Sommer 2009“ in Vorarlberg.

 

Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme zu „Der fidele Bauer“ von L. Fall (2004), „Die Zirkusprinzessin“ von E. Kàlmàn (2005), „Der Zarewitsch“ von F. Lehar (2006), „Die Csardasfürstin“ von E.Kalman (2007) , „Die gold`ne Meisterin“ von Edmund Eysler (2008), „Die lustige Witwe“ von F. Lehar (2009) sowie „Viktoria und ihr Husar“ von P- Abraham (2010) bei den Bad Waltersdorfer Operettentagen.

 

2012 Inszenierung des Musicals „Sissi - Liebe, Macht und Leidenschaft“, das im April die europäische Erstaufführung im Salzburger Festspielhaus feierte und danach für mehrere Wochen in Deutschland, Schweiz und Südtirol auf Tournee zu sehen war.

 

Konzeption und Durchführung diverser Jubiläumsveranstaltungen: "50 Jahre Parkhotel Pörtschach" (2013) sowie die Eröffnung der renovierten Rathauspark-Garage am Wiener Rathausplatz im April 2014 – dieses Event wurde mit dem "Best PRactice Award 2014" ausgezeichnet.

 

Idee und Regie zu "Liebe Ahoi!" - ein szenischer Liederabend mit Barbara Pöltl und Bernd Kohlhofer, der auf diversen österreichischen Bühnen seit April 2014 zu sehen ist.